Prüfzentrum
Werkstätte

Wir sind von Mo-Fr von 08-12 Uhr und 13-17 Uhr telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.
Für § 57a Überprüfungen (Pickerlgutachten) oder Reparaturen an Ihrem KFZ bitten wir um Terminvereinbarungen.


  • CAREXX GmbH
  • CAREXX GmbH
  • CAREXX GmbH

Telefon

+43 (0) 3453 25 30 (F: DW 25)

Adresse

Gersdorf 33, 8471 Straß/Stmk.

Prüfzentrum
  • §57a Wiederkehrende Begutachtung von Fahrzeugen (Pickerlprüfung)
  • §24 Fahrtenschreiber-Überprüfung
  • §24a Geschwindigkeitsbegrenzer-Überprüfung
  • Überprüfung von Lärmarm-Fahrzeugen
  • Überprüfung Ladebordwand Kräne Hakengeräte
  • §11 AMVO Überprüfung
  • Abgasklassifizierungs-Plaketten
Reparaturzentrum
  • Reparatur von PKW, LKW, Baumaschinen, Landmaschinen, Anhänger, Auflieger
  • Reparatur von Maschinen, Sondermaschinen, Geräten, Hydraulik und Hydraulikzylinder
  • Hydraulikschlauchstation
  • Ersatzteilbeschaffung
Konstruktionen
  • Entwicklung und Konstruktion von Sondermaschinen
  • Entwicklung und Konstruktion von Komponenten
  • 3D Konstruktion mit SolidWorks
  • SolidWorks FlowSimulation

Informationen zur § 57a Überprüfung

Bei dieser jährlich wiederkehrenden Begutachtung wird der aktuelle ZUSTAND des Fahrzeuges im AUGENBLICK der Vorführung vom Überprüfer festgehalten. Aussagen über die zukünftige Haltbarkeit werden damit jedoch nicht getroffen.





Leichte Mängel (LM): Pickerl wird ausgestellt

Leichte Mängel sind Mängel, die keinen nennenswerten Einfluss auf die Verkehrs- und Betriebssicherheit des Fahrzeuges haben.
→ Diese Mängel müssen in absehbarer Zeit behoben werden.


Schwere Mängel (SM): kein Pickerl

Dabei spricht man von Mängeln, die die Verkehrs- und Betriebssicherheit des Fahrzeuges beeinträchtigen und/oder durch übermäßigen Lärm, Rauch, Flüssigkeitsverlust und/oder schädliche Luftverunreinigung die Umwelt verschmutzen. → Diese Mängel müssen so bald wie möglich bei der nächsten in Betracht kommenden Werkstätte behoben werden.


Gefahr in Verzug (GV): kein Pickerl

Das sind Mängel, die zu einer direkten und unmittelbaren Gefährdung der Verkehrssicherheit führen und/oder mit denen eine unzumutbare Belästigung durch Lärm, Rauch und/oder schädlichen Luftverunreinigungen verursacht werden. → Das Fahrzeug darf ohne Behebung der Mängel nicht mehr benutzt werden.


Vorschriftsmängel (VM): kein Pickerl

Vorschriftsmängel sind Beanstandungen, die nicht dem genehmigten Zustand des zu prüfenden Fahrzeuges entsprechen. → Das Fahrzeug ist umgehend in den vorschriftskonformen Zustand zu versetzen oder die Änderungen sind beim zuständigen Landeshauptmann anzuzeigen.



Korrosionsschäden und Durchrostungen:

Korrosion an Metallen verursacht eine Materialveränderung. Bei Eisen und Stahl wird das auch als ROST bezeichnet. Korrosion verursacht eine Materialschwächung und Veränderung der Festigkeit. Bleche werden spröde und brechen beim Verformen. Fahrzeuge müssen jedoch so gebaut sein, dass Personen beiVerkehrsunfällen möglichst geschützt werden.



Mittels sogenannter „Knautschzonen“ wird bei Fahrzeugen erreicht, dass sich bestimmte Fahrzeugteile bei einer Kollision derart gezielt verformen, somit Energie aufnehmen und die Fahrgastzelle schützen. Das konstruktiv vorgesehene Verformungsverhalten wird jedoch gestört, wenn die entsprechenden Teile durch Rost geschwächt oder durch eine unsachgemäße Reparatur verändert (auch verstärkt) wurden. Nicht fachgerecht durchgeführte Reparaturen von Rostschäden gefährden die Fahrzeuginsassen und womöglich auch andere Verkehrsteilnehmer bei Verkehrsunfällen.



Für die positive Beurteilung von beanstandeten Rost- bzw. Korrosionsschäden ist
  • entweder eine Reparaturrechnung von einer Fachwerkstätte vorzulegen oder
  • das Fahrzeug muss so vorgeführt werden, dass vom Prüfer die fachgerechte Ausführung der Reparaturarbeiten beurteilt werden kann, d. h. die reparierten Stellen müssen frei zugängig sein (Kunststoffverkleidungen abgebaut) und dürfen nicht durch Kitt, Dichtmasse oder Unterbodenschutz verdeckt sein